Erfahrung seit 1966
Zahlung per PayPal
Zahlung auf Rechnung

Einsatzkleidung für die unterschiedlichsten Bereiche der Feuerwehren

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 31
SEIZ Handschuh SEIZ MECHANIC 185 DIN EN 388
Handschuh SEIZ MECHANIC 185 DIN EN 388
Handschuh SEIZ MECHANIC 185 DIN EN 388:2003. Rückhand aus Nylon mit Knöchelschutz, Innenhand aus Spaltleder verstärkt zwischen Daumen und Zeigefinger, Befestigungsöse, Klettverschluss am Handgelenk. Farbe schwarz/signalgelb/rot/grau,...
Inhalt 1 Paar
17,73 € *
Nackenschutz NPH3 nomexblau für F300
Nackenschutz NPH3 nomexblau für F300
Nackenschutz NPH3 nomexblau für F300
Inhalt 1 Stk
43,14 € *
Feuerwehr-Handschuh ESKA HELIOS 5F Flap
Feuerwehr-Handschuh ESKA HELIOS 5F Flap
Feuerwehr-Handschuh ESKA HELIOS 5F Flap. Revolutionär ist die neue Flap Cuff Lösung.
Inhalt 1 Paar
130,78 € *
FW-Schutzhandschuh PATRON FIRE, EN 659:2008
FW-Schutzhandschuh PATRON FIRE, EN 659:2008
Feuerwehr-Schutzhandschuhe PATRON FIRE, zertifiziert nach EN 659:2008-06, Farbe schwarz, Handrücken und Innenhand aus Spezial Rindnappaleder hydrophobiert und hitzebeständig, mit Hipora Nässeschutz-Insert, Innenfutter aus engmaschiger...
Inhalt 1 Paar
ab 54,95 € *
Kinnriemen aus Gurtband 20 mm mit 2-Punkt Aufhängung
Kinnriemen aus Gurtband 20 mm mit 2-Punkt...
Kinnriemen für Jugenfeuerwehrhelm, aus Gurtband 20 mm mit 2-Punkt Aufhängung und Steckschloss, schwarz
Inhalt 1 Stk
7,74 € *
THL-Handschuh REVIVAL blau Feinstrick, EN 388 Cat. II
THL-Handschuh REVIVAL blau Feinstrick, EN 388...
Schutzhandschuhe askö REVIVAL, zertifiziert nach EN 388:2003 CAT II, Farbe: blau, Ausstattung: Feinstrick-Handschuh mit Latex-Beschichtung. Die Spezialfaser garantiert eine erhöhte Schnittfestigkeit bei gleichzeitig ausgezeichnetem...
Inhalt 1 Paar
ab 18,95 € *
FW-Schutzhandschuh PATRON FIRE ELK Stulpe, EN 659:2008
FW-Schutzhandschuh PATRON FIRE ELK Stulpe, EN...
Feuerwehr-Schutzhandschuhe PATRON FIRE ELK, zertifiziert nach EN 659:2008-06, Farbe senfgelb, Handrücken und Knöchelschutz aus Spezial- Elchleder, hitzebeständig und hydrophobiert, schrumpfoptimiert gegerbt, Innenhand aus Rindleder,...
Inhalt 1 Paar
ab 71,95 € *
Schutzhelm CASCO NEO PROTECT für JFW DIN EN 397
Schutzhelm CASCO NEO PROTECT für JFW DIN EN 397
NEO PROTECT Helm für Jugendfeuerwehr entspricht den Anforderungen der DIN EN 397 mit Abzeichen der Deutschen JFW, Helmfarbe: orange. Orientiert sich an der Bekleidungsrichtlinie der Deutschen Jugendfeuerwehr, hervorragende...
Inhalt 1 Stk
82,00 € *
JOLLY-Feuerwehr-Schnürstiefel Specialguard boot 9052/A-C
JOLLY-Feuerwehr-Schnürstiefel SPECIALGUARD EN...
JOLLY-Feuerwehr-Schnürstiefel SPECIALGUARD BOOT 9052/A-C Obermaterial: vollnarbiges Rindleder, wasserabweisend, Farbe Schwarz, Stärke 2.0 - 2.2 mm Futter: hoch atmungsaktives Cambrelle Gewebe (100%PA) Reflektor: Material Reflex...
Inhalt 1 Paar
207,06 € *
Feuerwehr-Handschuh ESKA JUPITER lll
Feuerwehr-Handschuh ESKA JUPITER lll
Handschuh JUPITER III aus KERMEL. Zertifiziert nach EN 659
Inhalt 1 Paar
35,70 € * 95,08 € *
EASY Handschuhhalter, rot
EASY Handschuhhalter, rot
EASY Handschuhhalter in rot. Ausgerüstet mit großem Karabiner passt der EASY Handschuhhalter an die Halteschlaufen nahezu aller Bekleidungshersteller. Die lange Klettfläche erlaubt die stufenlose Anpassung an jeden Handschuhtyp....
Inhalt 1 Stck
3,95 € *
Feuerwehr-Handschuh THL ESKA THUNDER 5F
Feuerwehr-Handschuh THL ESKA THUNDER 5F
Feuerwehr-Handschuh THL ESKA THUNDER 5F
Inhalt 1 Paar
70,09 € *
Handschuh HELIOS mit GORE-Xtrafit Membran
Handschuh HELIOS mit GORE-Xtrafit Membran
Handschuh HELIOS mit GORE-Xtrafit Membran, EN 659:2003+A1:2008, besonders taktil, durch ESKA-Patent unlösbar fixiert, aus hochwertigem, hydrophobiertem Rauhleder ,schwarz. Hoher Schutz gegen Hitze und Schrumpf. Handrücken mit...
Inhalt 1 Paar
53,43 € * 105,79 € *
JOLLY-Sicherheitsschuh DUTY halbhoch EN ISO 20345:2011
JOLLY-Sicherheitsschuh DUTY halbhoch EN ISO...
Arbeitssicherheitsschuh DUTY halbhoch EN ISO 20345:2011 S3 CI WR SRC Wasserabweisendes, 2,0 bis 2,2 mm starkes Oberleder, mit GORETEX-Membran, Laufsohle aus antistatischem PU, hitze-, rutsch und verschleißfest. Stahl-Kappe und -Sohle....
Inhalt 1 Paar
144,94 € *
Jugendfeuerwehr-Schnürstiefel Youngstar
Jugendfeuerwehr-Schnürstiefel Youngstar
Schnürstiefel Sevenangels Modell Youngstar, EN 20345:2012 S3, Jugendfeuerwehr-Schnürstiefel aus schwarzem Oberleder, abriebfeste Überkappe, abriebfeste Verstärkung im besonders beanspruchten Fersenbereich, Ristarretierung,...
Inhalt 1 Paar
130,90 € *
EKASTU-Chemikalien-Schutzhandschuhe 628
EKASTU-Chemikalien-Schutzhandschuhe 628
EKASTU-Chemikalien-Schutzhandschuhe 628
Inhalt 1 Paar
10,71 € *
Kennzeichnungstücher blau mit Nummern 1-9
Kennzeichnungstücher blau mit Nummern 1-9
Kennzeichnungstücher blau, numerisch für Brust und Rücken mit Befestigungs Bändern, zur Kennzeichnung der einzelnen Personen innerhalb einer Gruppe, mit Wettkampfnummern 1 - 9 durchnummeriert, Größe ca. 300 x 300 mm, Stoff blau mit...
Inhalt 1 Satz
38,08 € * 74,77 € *
Schnürstiefel Genius Raptor
Schnürstiefel Genius Raptor
Schnürstiefel Genius Raptor, EN 20345 S3 HI CI WR, extrem leichter und trittelastischer Schuh mit optimaler Dämpfung, hochatmungsaktives Waterproofoberleder, 6 h wasserdicht, 5mg/h Dampfdurchgang, Textilmeshfutter, PU-Gummilaufsohle mit...
Inhalt 1 Paar
178,50 € *
Visier Rescue AS/AS für F300 Gr. L, zugelassen nach EN 14458
Visier Rescue AS/AS für F300 Gr. L, zugelassen...
Visier Rescue AS/AS für F300 Gr. L, zugelassen nach EN14458, geeignet für technische Hilfeleistung, beidseitig Anti-Scratch beschichtet
Inhalt 1 Stk
64,62 € *
WATEX Fw.-Überhose für Damen nach HuPF 09/06 und EN 469:2005
WATEX Fw.-Überhose für Damen nach HuPF 09/06...
Feuerwehr Überhose für Damen nach HuPF 09/06 und EN 469:2005 aus Euramid Pro, antistatisch mit PE-Liner Nässesperre, dunkelblau, leicht verlängerte Hinterhose mit fest angenähten elastischen Hosenträgern. 2 Durchgriffe mit...
Inhalt 1 Stk
326,54 € *
WATEX Einsatzjacke Fire-Jack blue Front
WATEX Einsatzjacke Fire-Jack blue
WATEX Einsatzjacke Fire-Jack blue, EN 11612:2015, EN 15384:2020
Inhalt 1 Stk
339,15 € *
Einsatzjacke X-Pro Dynamic - EN 469:2020, X2/Y2/Z2, EN 1149-5, sandfarben
Einsatzjacke X-Pro Dynamic - EN 469:2020,...
Einsatzjacke X-Pro Dynamic - EN 469:2020, X2/Y2/Z2, EN 1149-5, sandfarben • Ergonomisch, körpernaher Raglanschnitt abgesetzt mit Reflexpaspel • Halteschlaufen für Mikrofon in beiden Schulterbereichen • Oberarmtasche links und rechts mit...
Inhalt 1 Stk
743,75 € *
Helm AL EX Innenausstattung kpl. für AL EX 017, Größe H2
Helm AL EX Innenausstattung kpl. für AL EX 017,...
Helm AL EX Innenausstattung komplett für AL EX 017, Größe H2 (51 - 65 cm). Zusätzlich komfortable Ein-Hand-Kopfgrößenverstellung (von aussen bedienbar). Ein Band aus Präzisionsfederstahl garantiert die Sicherheit der Innenausstattung bei...
Inhalt 1 Stk
103,29 € *
Flammschutztuch „tutaris“ (Hollandtuch) AL EX Helm
Flammschutztuch „tutaris“ (Hollandtuch) AL EX Helm
Flammschutztuch „tutaris“ (Hollandtuch) für AL EX Helme
Inhalt 1 Stk
81,63 € *
1 von 31

Unsere Einsatzkleidung für Feuerwehr und Rettungsdienste ist in verschiedene Bereiche unterteilt:

1.) Überbekleidungen: 

  • wie Jacken und Hosen nach HuPF sind universelle Feuerwehrschutzbekleidungen gemäß der Herstellungs- und Prüfungsbeschreibung.
  • Sie sind aus speziellen Materialien gefertigt und besitzen alle Reflexstreifen. Durch die Anordnung der Bestreifung auf dunkelblauen oder schwarzem Hintergrund besagt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. dass die Warnwirkung vergleichbar mit der Wirkung einer Warnweste ist. Dies entbindet Feuerwehrangehörige, die sich im öffentlichen Straßenverkehr befinden, somit von der Pflicht eine Warnweste nach ISO 20471 zu tragen.
  • Überjacken und Überhosen gibt es bei uns im Sortiment auch für den Rettungsdienst

 

2.) THL-Einsatzkleidung:

  • Sie dient sowohl dem Eigenschutz als auch der Erkennbarkeit der Einsatzkräfte. Die Materialqualität muss für häufige Reinigung und Desinfektion ausgelegt sein.
  • Wir bieten diese speziellen Jacken und Hosen mit und ohne Membran/Nässesperre an.

 

3.) Einsatzkleidung nach HuPF Teil 2&3 

  • Die HuPF ist eine für die Feuerwehr in Deutschland geltende Ausführungsnorm für Schutzkleidung als Teil der persönlichen Ausrüstung von Feuerwehrangehörigen. Sie legt fest, wie die übergeordnete Anforderungsnorm DIN EN 469 ausgeführt werden soll. Eine Anerkennung nach HuPF ist oftmals die Voraussetzung für die Beschaffung von Schutzbekleidung durch den Träger der Feuerwehr.

Die HuPF ist in vier Teile gegliedert:

Teil 1: Feuerwehrüberjacke (allein tragbar)

Teil 2: Feuerwehrhosen

Teil 3: Feuerwehrjacke

Teil 4a: Feuerwehrüberhose (nur in Verbindung mit einer Hose als Unterkleidung zu tragen)

Teil 4b: Feuerwehrüberhose (allein tragbar)

 

4.) Einsatzkleidung Länderspezifisch

  • Der deutsche Feuerwehranzug hat eine weitreichende Geschichte. In der Frühzeit des organisierten Feuerlöschwesens verfügten Feuerwehrdienstleistende lediglich über eine Uniform, vergleichbar mit dem heutigen Dienstanzug. Im Kaiserreich war die Uniform der Uniform des Heeres angeglichen. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde die Feuerwehruniform durch die Uniform der Feuerschutzpolizei ersetzt. Nach dem Krieg wurde Feuerlöschwesen Ländersache, dementsprechend entwickelten sich auch die Dienstanzüge und Schutzkleidungen je nach Bundesland unterschiedlich.

 

5.) Stiefel / Schuhe

  • Für diverse Einsätze, benötigt man verschiedenste Schuhe bzw. Stiefel.
  • Sie alle müssen den Anforderungen einer DIN Norm genügen und werden in verschiedenen Ausführungen, so zum Beispiel als Schlupfstiefel, Schnürstiefel, Gummistiefel, Halbschuh, Schutzschuh oder Uniformschuh angeboten.
  • Bei Feuerwehrstiefeln befindet sich direkt auf dem Schuh eine Kennzeichnung im Form eines Piktogramms, welches Auskunft über die erfüllten Normen und weitere Details gibt.

Auf dem Stiefel befindet sich in der Regel:

- Der Herstellername

- Die Typenbezeichnung oder Modellnr. Des Herstellers

- Ein CE Zeichen

- Die Nummer der Zertifizierungsstelle

- Die gültige Norm, der der Stiefel entspricht, z.B. EN 15090:2012

- Die Schutzfunktion des Stiefels, z.B. HI3 CI

- Das Piktogramm F2A (F= Grundanforderung für Feuerwehrstiefel erfüllt, 2= Typ 2, A= Antistatik)

- Herstellungsmonat und –jahr des Schuhs

 

6.) Handschuhe

Schutzhandschuhe sind gemäß der Europäischen Richtlinie für persönliche Schutzausrüstung ebenso wie andere persönliche Schutzausrüstung in drei Kategorien eingruppiert:

erste Kategorie:

  • Handschuhe sind für geringere Risiken zu verwenden z. B. Garten- oder Spülhandschuhe

zweite Kategorie:

  • Schutzhandschuhe werden bei mittleren Risiken eingesetzt, die reparable Schäden verursachen

dritte Kategorie:

  • komplex gefertigte Handschuhe werden im Umgang mit Chemikalien benutzt - Strahlung, Hitze > 100° C und Kälte < -50° C
  • Schutzhandschuhe müssen mind. einmal jährlich bei einem unabhängigen Prüfinstitut eine Qualitätsprüfung druchlaufen
  • hier geht man davon aus, dass ein auftretender Schaden ohne Schutzhandschuhe irreversibel bzw. tödlich ist!
  • Schutzhandschuhe müssen eine fest definierte Kennzeichnung aufweisen und eine Bedienungsanleitung aufweisen

 

7.) Helme

  • Bei Feuerwehrhelmen samt Innenausstattung und Zubehör existieren viele Varianten an Form und Schutzwirkung.
  • Alle neu eingeführten Helme müssen der DIN EN 443 Feuerwehrhelme entsprechen.
  • Der Feuerwehrhelm soll den Kopf gegen herabstürzende Gegenstände und umherfliegende Teile schützen und ist deshalb entsprechend den einschlägigen Unfallverhütungsvorschriften und/oder den eigenen Gefährdungsanalysen zu tragen.
  • Die meisten Feuerwehrhelme sind phosphoreszierend (nachleuchtend) und mit reflektierenden Streifen versehen.
  • Je nach Bundesland oder Feuerwehr werden noch zusätzliche reflektierende Einheits- oder Funktionsabzeichen aufgeklebt, die z. B. Führungsdienstgrad und/oder Atemschutzgeräteträger sowie Sanitäter kennzeichnen.
  • Am Helm kann noch zusätzlich eine Helmlampe befestigt werden, um die Hände zum Arbeiten frei zu haben. Auch für Funkgeräte gibt es Garnituren, die am Helm montiert werden können.

 

8.) Kennzeichnung im Einsatz

  • Die oft übliche fest aufgeklebte Helmkennzeichnung oder ein Dienstgrad-/Dienststellungsabzeichen trifft lediglich eine Aussage über die Qualifikation oder innerorganisatorische Position des Trägers, jedoch nicht immer über seine tatsächliche Funktion im Einsatz.
  • Variable Kennzeichnungen gelten als schlecht erkennbar, daher haben sich die weithin sichtbaren Westen durchgesetzt.
  • Die Bezeichnung der Funktion ist oft zusätzlich im Klartext auf Rücken und Brust angebracht.
  • In erweiterter Form gibt es die Kennzeichnungswesten auch als Funktionsweste, die dem Träger unter anderem durch viele Taschen und Funkgerätehalterungen als Führungsmittel mehr Möglichkeiten bieten.
  • Die Farbgebung ist unterschiedlich geregelt, es gibt Abweichungen je nach Gebietskörperschaft, Organisation ( Feuerwehr, Hilfsorganisation usw.) oder Einsatzbereich (Katastrophenschutz, Sanitätswachdienst usw.)

 

9.) Jugendfeuerwehr

  • Die Jugendfeuerwehrarbeit hat das Ziel, Kinder und Jugendliche für den Einsatz in der Feuerwehr vorzubereiten, sodass sie nach Erfüllung der rechtlichen Voraussetzungen bei entsprechendem Alter und Qualifikation in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr eingesetzt werden können.

 

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE... mehr erfahren »
Fenster schließen
Unsere Einsatzkleidung für Feuerwehr und Rettungsdienste ist in verschiedene Bereiche unterteilt:

1.) Überbekleidungen: 

  • wie Jacken und Hosen nach HuPF sind universelle Feuerwehrschutzbekleidungen gemäß der Herstellungs- und Prüfungsbeschreibung.
  • Sie sind aus speziellen Materialien gefertigt und besitzen alle Reflexstreifen. Durch die Anordnung der Bestreifung auf dunkelblauen oder schwarzem Hintergrund besagt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. dass die Warnwirkung vergleichbar mit der Wirkung einer Warnweste ist. Dies entbindet Feuerwehrangehörige, die sich im öffentlichen Straßenverkehr befinden, somit von der Pflicht eine Warnweste nach ISO 20471 zu tragen.
  • Überjacken und Überhosen gibt es bei uns im Sortiment auch für den Rettungsdienst

 

2.) THL-Einsatzkleidung:

  • Sie dient sowohl dem Eigenschutz als auch der Erkennbarkeit der Einsatzkräfte. Die Materialqualität muss für häufige Reinigung und Desinfektion ausgelegt sein.
  • Wir bieten diese speziellen Jacken und Hosen mit und ohne Membran/Nässesperre an.

 

3.) Einsatzkleidung nach HuPF Teil 2&3 

  • Die HuPF ist eine für die Feuerwehr in Deutschland geltende Ausführungsnorm für Schutzkleidung als Teil der persönlichen Ausrüstung von Feuerwehrangehörigen. Sie legt fest, wie die übergeordnete Anforderungsnorm DIN EN 469 ausgeführt werden soll. Eine Anerkennung nach HuPF ist oftmals die Voraussetzung für die Beschaffung von Schutzbekleidung durch den Träger der Feuerwehr.

Die HuPF ist in vier Teile gegliedert:

Teil 1: Feuerwehrüberjacke (allein tragbar)

Teil 2: Feuerwehrhosen

Teil 3: Feuerwehrjacke

Teil 4a: Feuerwehrüberhose (nur in Verbindung mit einer Hose als Unterkleidung zu tragen)

Teil 4b: Feuerwehrüberhose (allein tragbar)

 

4.) Einsatzkleidung Länderspezifisch

  • Der deutsche Feuerwehranzug hat eine weitreichende Geschichte. In der Frühzeit des organisierten Feuerlöschwesens verfügten Feuerwehrdienstleistende lediglich über eine Uniform, vergleichbar mit dem heutigen Dienstanzug. Im Kaiserreich war die Uniform der Uniform des Heeres angeglichen. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde die Feuerwehruniform durch die Uniform der Feuerschutzpolizei ersetzt. Nach dem Krieg wurde Feuerlöschwesen Ländersache, dementsprechend entwickelten sich auch die Dienstanzüge und Schutzkleidungen je nach Bundesland unterschiedlich.

 

5.) Stiefel / Schuhe

  • Für diverse Einsätze, benötigt man verschiedenste Schuhe bzw. Stiefel.
  • Sie alle müssen den Anforderungen einer DIN Norm genügen und werden in verschiedenen Ausführungen, so zum Beispiel als Schlupfstiefel, Schnürstiefel, Gummistiefel, Halbschuh, Schutzschuh oder Uniformschuh angeboten.
  • Bei Feuerwehrstiefeln befindet sich direkt auf dem Schuh eine Kennzeichnung im Form eines Piktogramms, welches Auskunft über die erfüllten Normen und weitere Details gibt.

Auf dem Stiefel befindet sich in der Regel:

- Der Herstellername

- Die Typenbezeichnung oder Modellnr. Des Herstellers

- Ein CE Zeichen

- Die Nummer der Zertifizierungsstelle

- Die gültige Norm, der der Stiefel entspricht, z.B. EN 15090:2012

- Die Schutzfunktion des Stiefels, z.B. HI3 CI

- Das Piktogramm F2A (F= Grundanforderung für Feuerwehrstiefel erfüllt, 2= Typ 2, A= Antistatik)

- Herstellungsmonat und –jahr des Schuhs

 

6.) Handschuhe

Schutzhandschuhe sind gemäß der Europäischen Richtlinie für persönliche Schutzausrüstung ebenso wie andere persönliche Schutzausrüstung in drei Kategorien eingruppiert:

erste Kategorie:

  • Handschuhe sind für geringere Risiken zu verwenden z. B. Garten- oder Spülhandschuhe

zweite Kategorie:

  • Schutzhandschuhe werden bei mittleren Risiken eingesetzt, die reparable Schäden verursachen

dritte Kategorie:

  • komplex gefertigte Handschuhe werden im Umgang mit Chemikalien benutzt - Strahlung, Hitze > 100° C und Kälte < -50° C
  • Schutzhandschuhe müssen mind. einmal jährlich bei einem unabhängigen Prüfinstitut eine Qualitätsprüfung druchlaufen
  • hier geht man davon aus, dass ein auftretender Schaden ohne Schutzhandschuhe irreversibel bzw. tödlich ist!
  • Schutzhandschuhe müssen eine fest definierte Kennzeichnung aufweisen und eine Bedienungsanleitung aufweisen

 

7.) Helme

  • Bei Feuerwehrhelmen samt Innenausstattung und Zubehör existieren viele Varianten an Form und Schutzwirkung.
  • Alle neu eingeführten Helme müssen der DIN EN 443 Feuerwehrhelme entsprechen.
  • Der Feuerwehrhelm soll den Kopf gegen herabstürzende Gegenstände und umherfliegende Teile schützen und ist deshalb entsprechend den einschlägigen Unfallverhütungsvorschriften und/oder den eigenen Gefährdungsanalysen zu tragen.
  • Die meisten Feuerwehrhelme sind phosphoreszierend (nachleuchtend) und mit reflektierenden Streifen versehen.
  • Je nach Bundesland oder Feuerwehr werden noch zusätzliche reflektierende Einheits- oder Funktionsabzeichen aufgeklebt, die z. B. Führungsdienstgrad und/oder Atemschutzgeräteträger sowie Sanitäter kennzeichnen.
  • Am Helm kann noch zusätzlich eine Helmlampe befestigt werden, um die Hände zum Arbeiten frei zu haben. Auch für Funkgeräte gibt es Garnituren, die am Helm montiert werden können.

 

8.) Kennzeichnung im Einsatz

  • Die oft übliche fest aufgeklebte Helmkennzeichnung oder ein Dienstgrad-/Dienststellungsabzeichen trifft lediglich eine Aussage über die Qualifikation oder innerorganisatorische Position des Trägers, jedoch nicht immer über seine tatsächliche Funktion im Einsatz.
  • Variable Kennzeichnungen gelten als schlecht erkennbar, daher haben sich die weithin sichtbaren Westen durchgesetzt.
  • Die Bezeichnung der Funktion ist oft zusätzlich im Klartext auf Rücken und Brust angebracht.
  • In erweiterter Form gibt es die Kennzeichnungswesten auch als Funktionsweste, die dem Träger unter anderem durch viele Taschen und Funkgerätehalterungen als Führungsmittel mehr Möglichkeiten bieten.
  • Die Farbgebung ist unterschiedlich geregelt, es gibt Abweichungen je nach Gebietskörperschaft, Organisation ( Feuerwehr, Hilfsorganisation usw.) oder Einsatzbereich (Katastrophenschutz, Sanitätswachdienst usw.)

 

9.) Jugendfeuerwehr

  • Die Jugendfeuerwehrarbeit hat das Ziel, Kinder und Jugendliche für den Einsatz in der Feuerwehr vorzubereiten, sodass sie nach Erfüllung der rechtlichen Voraussetzungen bei entsprechendem Alter und Qualifikation in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr eingesetzt werden können.

 

Zuletzt angesehen