Erfahrung seit 1966
Zahlung per PayPal
Zahlung auf Rechnung

Einsatzkleidung für die unterschiedlichsten Bereiche der Feuerwehren

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 30
Fw.-Schutzhandschuhe FIRE-WORKER S
Fw.-Schutzhandschuhe FIRE-WORKER S
Feuerwehr-Schutzhandschuhe FIRE-WORKER S mit Kevlar-Strickbund, EN 659:2008, Rückhand und Innenhand aus hitzebeständigem, imprägniertem Spezialleder. Gummibandraffung am Handgelenk. Membrane wasserdicht und atmungsaktiv. Strickbund...
Inhalt 1 Paar
39,87 € *
Handschuh SEIZ MECHANIC 185 DIN EN 388
Handschuh SEIZ MECHANIC 185 DIN EN 388
Handschuh SEIZ MECHANIC 185 DIN EN 388:2003. Rückhand aus Nylon mit Knöchelschutz, Innenhand aus Spaltleder verstärkt zwischen Daumen und Zeigefinger, Befestigungsöse, Klettverschluss am Handgelenk. Farbe schwarz/signalgelb/rot/grau,...
Inhalt 1 Paar
17,26 € *
NOVOTEX Fw.-Bundhose HuPF T.2 BW FR Reflex wie ÜH HuPF T.4
NOVOTEX Fw.-Bundhose HuPF T.2 BW FR Reflex wie...
Feuerwehr-Bundhose HuPF Teil 2, 100% Baumwolle, DIN EN ISO 11612:2015-11, dunkelblau/schwarzblau. Mit 3M-Reflexstreifen gelb/silber/gelb 50 mm breit umlaufend quer und ca. 76 mm senkrecht wie Überhose HuPF 09/2006 und gemäß...
Inhalt 1 Stk
92,40 € *
Helm AL EX Visierscheibe PC 2 mm klar
Helm AL EX Visierscheibe PC 2 mm klar
Helm AL EX Visierscheibe PC 2 mm klar, Schutzscheibe aus Polycarbonat EN 14458:2004, Maße: 440 x 145 x 2 mm
Inhalt 1 Stk
17,85 € *
NOVOTEX Fw.-Überhose NTI gold EN 469 NOMEX
NOVOTEX Fw.-Überhose NTI gold EN 469 NOMEX
Feuerwehr-Überhose NTI goldfarben nach EN 469:2005 +A1+AC 2006, Leistungsstufe X2/Y2/Z2. Oberstoff NOMEX® Outershell Tough ist besonders temperaturbeständig, reißfest und farbecht. Membranen-System von GE ePTFE, Membrane ist besonders...
Inhalt 1 Stk
431,84 € *
Feuerwehr-Überjacke NTI goldfarben EN 469
Feuerwehr-Überjacke NTI goldfarben EN 469
Feuerwehr-Überjacke NTI goldfarben nach EN 469:2005 +A1+AC 2006, Leistungsstufe X2/Y2/Z2. Oberstoff NOMEX® Outershell Tough ist besonders temperaturbeständig, reißfest und farbecht. Membranen-System von GE ePTFE, Membrane ist besonders...
Inhalt 1 Stk
655,69 € *
JOLLY-Feuerwehr-Schnürstiefel SPECIALGUARD EN 15090
JOLLY-Feuerwehr-Schnürstiefel SPECIALGUARD EN...
JOLLY-Feuerwehr-Schnürstiefel SPECIALGUARD EN 15090:2012 F2A HI3 CI SRC PSA Kategorie III. Wasserabweisendes Vollnarbenleder. Reflexstreifen silber. Brandsohle aus durchtrittsicherem Spezialgewebe. Laufsohle aus Nitrilgummi,...
Inhalt 1 Paar
174,55 € *
Mützenabzeichen Jugendfeuerwehr goldfarbig / rot-blau
Mützenabzeichen Jugendfeuerwehr goldfarbig /...
Mützenabzeichen Jugendfeuerwehr goldfarbig / rot-blau lackiert, mit Metallstiften zur Befestigung
Inhalt 1 Stk
2,14 € *
JOLLY Feuerwehr-Schnürstiefel SUPERLEGGERA Rescuer Boot
JOLLY Feuerwehr-Schnürstiefel SUPERLEGGERA...
JOLLY Feuerwehr-Schnürstiefel SUPERLEGGERA Rescuer Boot -superleicht- EN 15090:2012 F2A HI3 CI SRC, sehr leicht - sehr bequem, aus hochwertigem Leder mit Mikrofaser-Einsätzen, innovative GORE TEX-CROSSTECH Membran, mit gelben...
Inhalt 1 Paar
231,12 € *
JOLLY-Sicherheitsschuh DUTY halbhoch EN ISO 20345:2011
JOLLY-Sicherheitsschuh DUTY halbhoch EN ISO...
Arbeitssicherheitsschuh DUTY halbhoch EN ISO 20345:2011 S3 CI WR SRC Wasserabweisendes, 2,0 bis 2,2 mm starkes Oberleder, mit GORETEX-Membran, Laufsohle aus antistatischem PU, hitze-, rutsch und verschleißfest. Stahl-Kappe und -Sohle....
Inhalt 1 Paar
126,13 € *
Helm AL EX 013 aus Aluminium, nach EN 443:2008, Gr. 52-62cm
Helm AL EX 013 aus Aluminium, nach EN 443:2008,...
Helm AL EX 013 aus Aluminium, nach EN 443:2008-06, mit aussenliegendem Verstellrad. Universell einsetzbar für Kopfgrössen von 52 - 62 cm. Helmform Typ A (Halbschale), Helmschale aus Aluminium-Legierung. Beidseitig pulverbeschichtet gelb-...
Inhalt 1 Stk
145,18 € *
Handschuh JFW- FIB nach EN 388:2003
Handschuh JFW- FIB nach EN 388:2003
Handschuh JFW- FIB nach EN 388:2003, Farbe: blau/schwarz, für die Jugendfeuerwehr, Innenhand aus gepolstertem Clarino, Rückhand Spandex. Geschmeidiger Handschuh mit einer perfekten Passform und einem hohen Grad an Flexibilität. Schützt...
Inhalt 1 Paar
5,00 € * 9,64 € *
Helm AL EX Visierhalterung (beschichtet) für Typ H2
Helm AL EX Visierhalterung (beschichtet) für...
Helm AL EX Visierhalterung (beschichtet) für Typ H2_x000D_schwarz beschichtet EN 14458:2004Helm AL EX Visierhalterung (beschichtet) für Typ H2_x000D_ schwarz beschichtet EN 14458:2004Helm AL EX Visierhalterung (beschichtet) für Typ...
Inhalt 1 Stk
42,25 € *
Helm AL EX Nackenschutzleder für Aufsteckknoten
Helm AL EX Nackenschutzleder für Aufsteckknoten
Helm AL EX Nackenschutzleder für Aufsteckknoten, aus Gürtelspalt-Doppelcroupons Leder Stärke 1,6 - 1,8 mm mit einem Silikon-Finish (schwarz), EN 443:2008 in Verbindung mit den AL EX Helme, CE 0158
Inhalt 1 Stk
11,25 € *
Funktionsweste-Kennzeichnungsweste CHIEF, Farbe violett
Funktionsweste-Kennzeichnungsweste CHIEF, Farbe...
Funktionsweste-Kennzeichnungsweste CHIEF, Farbe violett, mit je 2 Reflexstreifen gelb-silber-gelb am Saum und senkrecht auf Brust und Rücken, aus 55% Baumwolle/45% Polyester, mit schwarzem Außenband eingefasst, 2 Seitentaschen mit Patte...
Inhalt 1 Stk
70,21 € *
FW-Schutzhandschuh PATRIOT FLAME-FIGHTER, EN 659:2008
FW-Schutzhandschuh PATRIOT FLAME-FIGHTER, EN...
Feuerwehr-Schutzhandschuh PATRIOT FLAME-FIGHTER schwarz EN 659:2008+A1+AC:2009. Handrücken und Knöchelschutz aus hydrophobertem Spezial-Rindspaltleder, Innenfutter aus Strickware 100% Aramid (Kevlar), Nässesperra Hipora, mit 3M...
Inhalt 1 Paar
43,73 € *
Helm AL EX 015 aus Aluminium, nach EN 443:2008, Gr. 51-65cm
Helm AL EX 015 aus Aluminium, nach EN 443:2008,...
Helm AL EX 015 aus Aluminium, nach EN 443:2008-06, Helmgrösse H 2 51 - 65cm, OHNE Nackenschutzleder, mit aussenliegendem Verstellrad. Helmform Typ A (Halbschale), Helmschale aus Aluminium-Legierung. Beidseitig pulverbeschichtet gelb-...
Inhalt 1 Stk
189,21 € *
Kinnriemen aus Gurtband 20 mm mit 2-Punkt Aufhängung
Kinnriemen aus Gurtband 20 mm mit 2-Punkt...
Kinnriemen für Jugenfeuerwehrhelm, aus Gurtband 20 mm mit 2-Punkt Aufhängung und Steckschloss, schwarz
Inhalt 1 Stk
7,74 € *
Schnürstiefel Genius Raptor
Schnürstiefel Genius Raptor
Schnürstiefel Genius Raptor, EN 20345 S3 HI CI WR, extrem leichter und trittelastischer Schuh mit optimaler Dämpfung, hochatmungsaktives Waterproofoberleder, 6 h wasserdicht, 5mg/h Dampfdurchgang, Textilmeshfutter, PU-Gummilaufsohle mit...
Inhalt 1 Paar
177,31 € *
Jugendfeuerwehr-Schnürstiefel Youngstar
Jugendfeuerwehr-Schnürstiefel Youngstar
Schnürstiefel Sevenangels Modell Youngstar, EN 20345:2012 S3, Jugendfeuerwehr-Schnürstiefel aus schwarzem Oberleder, abriebfeste Überkappe, abriebfeste Verstärkung im besonders beanspruchten Fersenbereich, Ristarretierung,...
Inhalt 1 Paar
127,33 € *
THL-Handschuh REVIVAL blau Feinstrick, EN 388 Cat. II
THL-Handschuh REVIVAL blau Feinstrick, EN 388...
Schutzhandschuhe askö REVIVAL, zertifiziert nach EN 388:2003 CAT II, Farbe: blau, Ausstattung: Feinstrick-Handschuh mit Latex-Beschichtung. Die Spezialfaser garantiert eine erhöhte Schnittfestigkeit bei gleichzeitig ausgezeichnetem...
Inhalt 1 Paar
18,84 € *
WATEX Fw.-Bundhose HuPF T.2 BW FR Reflex wie ÜH HuPF T.4
WATEX Fw.-Bundhose HuPF T.2 BW FR Reflex wie ÜH...
Feuerwehr-Bundhose HuPF Teil 2, 100% Baumwolle FR, DIN EN ISO 11612:2015-11, dunkelblau/schwarzblau. Mit 3M-Reflexstreifen gelb/silber/gelb 50 mm breit umlaufend quer und ca. 76 mm senkrecht wie Überhose HuPF 09/2006 und gemäß...
Inhalt 1 Stk
ab 94,42 € *
NOVOTEX Fw.-Überjacke HuPF Teil 1 KURZVERSION Nomex/Airtex S
NOVOTEX Fw.-Überjacke HuPF Teil 1 KURZVERSION...
Überjacke kurz EN 469, NOMEX® Outershell mit Airtex S, HUPF Teil 1, neue Bestreifung, Leistungsklasse: Xf2 Xr2 Y2 Z2, Oberstoff dunkelblau, 4-lagige Ausführung ca. 0,82m lang, Nässesperre Airtex S, Isolationsinnenfutter Aramid/Viskose FR...
Inhalt 1 Stk
354,75 € *
FW-Schutzhandschuh FIRE KEEPER, EN 659:2008
FW-Schutzhandschuh FIRE KEEPER, EN 659:2008
Feuerwehr-Schutzhandschuhe FIRE KEEPER, zertifiziert nach EN 659:2008-06, Farbe schwarz/rot, Handrücken und Stulpe aus Köpergewebe Aramid (Nomex®) Delta TA mit Nahtschutz NF aus flammfestem Silikon, Innenhand: Elastische Maschenware 100%...
Inhalt 1 Paar
92,35 € *
1 von 30

Unsere Einsatzkleidung für Feuerwehr und Rettungsdienste ist in verschiedene Bereiche unterteilt:

1.) Überbekleidungen: 

  • wie Jacken und Hosen nach HuPF sind universelle Feuerwehrschutzbekleidungen gemäß der Herstellungs- und Prüfungsbeschreibung.
  • Sie sind aus speziellen Materialien gefertigt und besitzen alle Reflexstreifen. Durch die Anordnung der Bestreifung auf dunkelblauen oder schwarzem Hintergrund besagt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. dass die Warnwirkung vergleichbar mit der Wirkung einer Warnweste ist. Dies entbindet Feuerwehrangehörige, die sich im öffentlichen Straßenverkehr befinden, somit von der Pflicht eine Warnweste nach ISO 20471 zu tragen.
  • Überjacken und Überhosen gibt es bei uns im Sortiment auch für den Rettungsdienst

 

2.) THL-Einsatzkleidung:

  • Sie dient sowohl dem Eigenschutz als auch der Erkennbarkeit der Einsatzkräfte. Die Materialqualität muss für häufige Reinigung und Desinfektion ausgelegt sein.
  • Wir bieten diese speziellen Jacken und Hosen mit und ohne Membran/Nässesperre an.

 

3.) Einsatzkleidung nach HuPF Teil 2&3 

  • Die HuPF ist eine für die Feuerwehr in Deutschland geltende Ausführungsnorm für Schutzkleidung als Teil der persönlichen Ausrüstung von Feuerwehrangehörigen. Sie legt fest, wie die übergeordnete Anforderungsnorm DIN EN 469 ausgeführt werden soll. Eine Anerkennung nach HuPF ist oftmals die Voraussetzung für die Beschaffung von Schutzbekleidung durch den Träger der Feuerwehr.

Die HuPF ist in vier Teile gegliedert:

Teil 1: Feuerwehrüberjacke (allein tragbar)

Teil 2: Feuerwehrhosen

Teil 3: Feuerwehrjacke

Teil 4a: Feuerwehrüberhose (nur in Verbindung mit einer Hose als Unterkleidung zu tragen)

Teil 4b: Feuerwehrüberhose (allein tragbar)

 

4.) Einsatzkleidung Länderspezifisch

  • Der deutsche Feuerwehranzug hat eine weitreichende Geschichte. In der Frühzeit des organisierten Feuerlöschwesens verfügten Feuerwehrdienstleistende lediglich über eine Uniform, vergleichbar mit dem heutigen Dienstanzug. Im Kaiserreich war die Uniform der Uniform des Heeres angeglichen. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde die Feuerwehruniform durch die Uniform der Feuerschutzpolizei ersetzt. Nach dem Krieg wurde Feuerlöschwesen Ländersache, dementsprechend entwickelten sich auch die Dienstanzüge und Schutzkleidungen je nach Bundesland unterschiedlich.

 

5.) Stiefel / Schuhe

  • Für diverse Einsätze, benötigt man verschiedenste Schuhe bzw. Stiefel.
  • Sie alle müssen den Anforderungen einer DIN Norm genügen und werden in verschiedenen Ausführungen, so zum Beispiel als Schlupfstiefel, Schnürstiefel, Gummistiefel, Halbschuh, Schutzschuh oder Uniformschuh angeboten.
  • Bei Feuerwehrstiefeln befindet sich direkt auf dem Schuh eine Kennzeichnung im Form eines Piktogramms, welches Auskunft über die erfüllten Normen und weitere Details gibt.

Auf dem Stiefel befindet sich in der Regel:

- Der Herstellername

- Die Typenbezeichnung oder Modellnr. Des Herstellers

- Ein CE Zeichen

- Die Nummer der Zertifizierungsstelle

- Die gültige Norm, der der Stiefel entspricht, z.B. EN 15090:2012

- Die Schutzfunktion des Stiefels, z.B. HI3 CI

- Das Piktogramm F2A (F= Grundanforderung für Feuerwehrstiefel erfüllt, 2= Typ 2, A= Antistatik)

- Herstellungsmonat und –jahr des Schuhs

 

6.) Handschuhe

Schutzhandschuhe sind gemäß der Europäischen Richtlinie für persönliche Schutzausrüstung ebenso wie andere persönliche Schutzausrüstung in drei Kategorien eingruppiert:

erste Kategorie:

  • Handschuhe sind für geringere Risiken zu verwenden z. B. Garten- oder Spülhandschuhe

zweite Kategorie:

  • Schutzhandschuhe werden bei mittleren Risiken eingesetzt, die reparable Schäden verursachen

dritte Kategorie:

  • komplex gefertigte Handschuhe werden im Umgang mit Chemikalien benutzt - Strahlung, Hitze > 100° C und Kälte < -50° C
  • Schutzhandschuhe müssen mind. einmal jährlich bei einem unabhängigen Prüfinstitut eine Qualitätsprüfung druchlaufen
  • hier geht man davon aus, dass ein auftretender Schaden ohne Schutzhandschuhe irreversibel bzw. tödlich ist!
  • Schutzhandschuhe müssen eine fest definierte Kennzeichnung aufweisen und eine Bedienungsanleitung aufweisen

 

7.) Helme

  • Bei Feuerwehrhelmen samt Innenausstattung und Zubehör existieren viele Varianten an Form und Schutzwirkung.
  • Alle neu eingeführten Helme müssen der DIN EN 443 Feuerwehrhelme entsprechen.
  • Der Feuerwehrhelm soll den Kopf gegen herabstürzende Gegenstände und umherfliegende Teile schützen und ist deshalb entsprechend den einschlägigen Unfallverhütungsvorschriften und/oder den eigenen Gefährdungsanalysen zu tragen.
  • Die meisten Feuerwehrhelme sind phosphoreszierend (nachleuchtend) und mit reflektierenden Streifen versehen.
  • Je nach Bundesland oder Feuerwehr werden noch zusätzliche reflektierende Einheits- oder Funktionsabzeichen aufgeklebt, die z. B. Führungsdienstgrad und/oder Atemschutzgeräteträger sowie Sanitäter kennzeichnen.
  • Am Helm kann noch zusätzlich eine Helmlampe befestigt werden, um die Hände zum Arbeiten frei zu haben. Auch für Funkgeräte gibt es Garnituren, die am Helm montiert werden können.

 

8.) Kennzeichnung im Einsatz

  • Die oft übliche fest aufgeklebte Helmkennzeichnung oder ein Dienstgrad-/Dienststellungsabzeichen trifft lediglich eine Aussage über die Qualifikation oder innerorganisatorische Position des Trägers, jedoch nicht immer über seine tatsächliche Funktion im Einsatz.
  • Variable Kennzeichnungen gelten als schlecht erkennbar, daher haben sich die weithin sichtbaren Westen durchgesetzt.
  • Die Bezeichnung der Funktion ist oft zusätzlich im Klartext auf Rücken und Brust angebracht.
  • In erweiterter Form gibt es die Kennzeichnungswesten auch als Funktionsweste, die dem Träger unter anderem durch viele Taschen und Funkgerätehalterungen als Führungsmittel mehr Möglichkeiten bieten.
  • Die Farbgebung ist unterschiedlich geregelt, es gibt Abweichungen je nach Gebietskörperschaft, Organisation ( Feuerwehr, Hilfsorganisation usw.) oder Einsatzbereich (Katastrophenschutz, Sanitätswachdienst usw.)

 

9.) Jugendfeuerwehr

  • Die Jugendfeuerwehrarbeit hat das Ziel, Kinder und Jugendliche für den Einsatz in der Feuerwehr vorzubereiten, sodass sie nach Erfüllung der rechtlichen Voraussetzungen bei entsprechendem Alter und Qualifikation in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr eingesetzt werden können.

 

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE... mehr erfahren »
Fenster schließen
Unsere Einsatzkleidung für Feuerwehr und Rettungsdienste ist in verschiedene Bereiche unterteilt:

1.) Überbekleidungen: 

  • wie Jacken und Hosen nach HuPF sind universelle Feuerwehrschutzbekleidungen gemäß der Herstellungs- und Prüfungsbeschreibung.
  • Sie sind aus speziellen Materialien gefertigt und besitzen alle Reflexstreifen. Durch die Anordnung der Bestreifung auf dunkelblauen oder schwarzem Hintergrund besagt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. dass die Warnwirkung vergleichbar mit der Wirkung einer Warnweste ist. Dies entbindet Feuerwehrangehörige, die sich im öffentlichen Straßenverkehr befinden, somit von der Pflicht eine Warnweste nach ISO 20471 zu tragen.
  • Überjacken und Überhosen gibt es bei uns im Sortiment auch für den Rettungsdienst

 

2.) THL-Einsatzkleidung:

  • Sie dient sowohl dem Eigenschutz als auch der Erkennbarkeit der Einsatzkräfte. Die Materialqualität muss für häufige Reinigung und Desinfektion ausgelegt sein.
  • Wir bieten diese speziellen Jacken und Hosen mit und ohne Membran/Nässesperre an.

 

3.) Einsatzkleidung nach HuPF Teil 2&3 

  • Die HuPF ist eine für die Feuerwehr in Deutschland geltende Ausführungsnorm für Schutzkleidung als Teil der persönlichen Ausrüstung von Feuerwehrangehörigen. Sie legt fest, wie die übergeordnete Anforderungsnorm DIN EN 469 ausgeführt werden soll. Eine Anerkennung nach HuPF ist oftmals die Voraussetzung für die Beschaffung von Schutzbekleidung durch den Träger der Feuerwehr.

Die HuPF ist in vier Teile gegliedert:

Teil 1: Feuerwehrüberjacke (allein tragbar)

Teil 2: Feuerwehrhosen

Teil 3: Feuerwehrjacke

Teil 4a: Feuerwehrüberhose (nur in Verbindung mit einer Hose als Unterkleidung zu tragen)

Teil 4b: Feuerwehrüberhose (allein tragbar)

 

4.) Einsatzkleidung Länderspezifisch

  • Der deutsche Feuerwehranzug hat eine weitreichende Geschichte. In der Frühzeit des organisierten Feuerlöschwesens verfügten Feuerwehrdienstleistende lediglich über eine Uniform, vergleichbar mit dem heutigen Dienstanzug. Im Kaiserreich war die Uniform der Uniform des Heeres angeglichen. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde die Feuerwehruniform durch die Uniform der Feuerschutzpolizei ersetzt. Nach dem Krieg wurde Feuerlöschwesen Ländersache, dementsprechend entwickelten sich auch die Dienstanzüge und Schutzkleidungen je nach Bundesland unterschiedlich.

 

5.) Stiefel / Schuhe

  • Für diverse Einsätze, benötigt man verschiedenste Schuhe bzw. Stiefel.
  • Sie alle müssen den Anforderungen einer DIN Norm genügen und werden in verschiedenen Ausführungen, so zum Beispiel als Schlupfstiefel, Schnürstiefel, Gummistiefel, Halbschuh, Schutzschuh oder Uniformschuh angeboten.
  • Bei Feuerwehrstiefeln befindet sich direkt auf dem Schuh eine Kennzeichnung im Form eines Piktogramms, welches Auskunft über die erfüllten Normen und weitere Details gibt.

Auf dem Stiefel befindet sich in der Regel:

- Der Herstellername

- Die Typenbezeichnung oder Modellnr. Des Herstellers

- Ein CE Zeichen

- Die Nummer der Zertifizierungsstelle

- Die gültige Norm, der der Stiefel entspricht, z.B. EN 15090:2012

- Die Schutzfunktion des Stiefels, z.B. HI3 CI

- Das Piktogramm F2A (F= Grundanforderung für Feuerwehrstiefel erfüllt, 2= Typ 2, A= Antistatik)

- Herstellungsmonat und –jahr des Schuhs

 

6.) Handschuhe

Schutzhandschuhe sind gemäß der Europäischen Richtlinie für persönliche Schutzausrüstung ebenso wie andere persönliche Schutzausrüstung in drei Kategorien eingruppiert:

erste Kategorie:

  • Handschuhe sind für geringere Risiken zu verwenden z. B. Garten- oder Spülhandschuhe

zweite Kategorie:

  • Schutzhandschuhe werden bei mittleren Risiken eingesetzt, die reparable Schäden verursachen

dritte Kategorie:

  • komplex gefertigte Handschuhe werden im Umgang mit Chemikalien benutzt - Strahlung, Hitze > 100° C und Kälte < -50° C
  • Schutzhandschuhe müssen mind. einmal jährlich bei einem unabhängigen Prüfinstitut eine Qualitätsprüfung druchlaufen
  • hier geht man davon aus, dass ein auftretender Schaden ohne Schutzhandschuhe irreversibel bzw. tödlich ist!
  • Schutzhandschuhe müssen eine fest definierte Kennzeichnung aufweisen und eine Bedienungsanleitung aufweisen

 

7.) Helme

  • Bei Feuerwehrhelmen samt Innenausstattung und Zubehör existieren viele Varianten an Form und Schutzwirkung.
  • Alle neu eingeführten Helme müssen der DIN EN 443 Feuerwehrhelme entsprechen.
  • Der Feuerwehrhelm soll den Kopf gegen herabstürzende Gegenstände und umherfliegende Teile schützen und ist deshalb entsprechend den einschlägigen Unfallverhütungsvorschriften und/oder den eigenen Gefährdungsanalysen zu tragen.
  • Die meisten Feuerwehrhelme sind phosphoreszierend (nachleuchtend) und mit reflektierenden Streifen versehen.
  • Je nach Bundesland oder Feuerwehr werden noch zusätzliche reflektierende Einheits- oder Funktionsabzeichen aufgeklebt, die z. B. Führungsdienstgrad und/oder Atemschutzgeräteträger sowie Sanitäter kennzeichnen.
  • Am Helm kann noch zusätzlich eine Helmlampe befestigt werden, um die Hände zum Arbeiten frei zu haben. Auch für Funkgeräte gibt es Garnituren, die am Helm montiert werden können.

 

8.) Kennzeichnung im Einsatz

  • Die oft übliche fest aufgeklebte Helmkennzeichnung oder ein Dienstgrad-/Dienststellungsabzeichen trifft lediglich eine Aussage über die Qualifikation oder innerorganisatorische Position des Trägers, jedoch nicht immer über seine tatsächliche Funktion im Einsatz.
  • Variable Kennzeichnungen gelten als schlecht erkennbar, daher haben sich die weithin sichtbaren Westen durchgesetzt.
  • Die Bezeichnung der Funktion ist oft zusätzlich im Klartext auf Rücken und Brust angebracht.
  • In erweiterter Form gibt es die Kennzeichnungswesten auch als Funktionsweste, die dem Träger unter anderem durch viele Taschen und Funkgerätehalterungen als Führungsmittel mehr Möglichkeiten bieten.
  • Die Farbgebung ist unterschiedlich geregelt, es gibt Abweichungen je nach Gebietskörperschaft, Organisation ( Feuerwehr, Hilfsorganisation usw.) oder Einsatzbereich (Katastrophenschutz, Sanitätswachdienst usw.)

 

9.) Jugendfeuerwehr

  • Die Jugendfeuerwehrarbeit hat das Ziel, Kinder und Jugendliche für den Einsatz in der Feuerwehr vorzubereiten, sodass sie nach Erfüllung der rechtlichen Voraussetzungen bei entsprechendem Alter und Qualifikation in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr eingesetzt werden können.

 

Zuletzt angesehen